ʥ
Ihre Daten sind gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ќ
Datenschutz: Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu verstehen. Wir geben Informationen zur Nutzung unserer Webseite an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen siehe Datenschutzerklärung

DetailsQ
Deutsch

Registrieren Sie sich, um alle Vorteile des Shops zu genießen.

Login
oder
oder neues Konto anlegen

Therapiebegleithund Frieda

ȭ
1 (149)
Frieda

 

Geworfen: 09.08.2019 bei www.joyful-labs.de

Rasse: Labrador Retriever

Besitzerin: Jutta Junker

Prüfungen:

  • LCD Wesenstest: wegen Corona leider immer weiter bis auf den 11. Juli 2021 verschoben, aber dann erfolgreich bestanden: "Die 23 Monate alte Hündin hat eine sehr gute Bindung zu ihrer Besitzerin. Auf fremde Menschen reagiert sie aufgeschlossen und spielt begeistert mit ihnen. Auf dem Parcours untersucht sie zügig und bleibt bei den Teststationen stets sicher. Beute- und Bringtrieb sind ausgeprägt. Bei den Schüssen reagiert sie neugierig und unerschrocken. Insgesamt eine unterordnungsbereite Hündin mit sehr guter Führerbindung." (Prüferin: Ina Nellessen)
  • Therapiebegleithundeprüfung: Februar 2021 bestanden


Frieda ist eine liebe, vorwitzige, energiegeladene und aufgeweckte Labradorhündin. Sie ist am 12. Oktober 2019 im Alter von 9 Wochen bei uns eingezogen. Bisher zeigt sie als besonders gut ausgeprägte Begabungen eine hervorragende Nase und einen starken Apportiertrieb. Außerdem natürlich den "Dackelblick", bei dem es einem schwer fällt, sie nicht lieb zu haben. Mittlerweile begleitet sie regelmäßig bestimmte Therapieeinheiten und arbeitet freudig mit. Ihr Spitzname ist "flinke Zunge".

 

Ein Labrador will natürlich gefordert werden, er ist nicht nur der "liebe Schmusehund" für die Couch. Diesen Wunsch kann er nur bei artgerechter Auslastung (z.B. Dummy Training, Apportierspiele, Suchspiele, "Kopftraining", Agility usw.) absolut erfüllen. Durch das ausgeglichene Temperament, einem starken Lerneifer, gute Aufmerksamkeit und Anhänglichkeit und dem "Will-to-please" finde ich den Labrador Retriever besonders gut für die Therapie geeignet.

û